Vom Trauma-Training bis zur Reanimation

Die Abteilung für Bildung und Personalausbildung ist zuständig für alle Lernangebote des Kreisverbands. Dazu gehört neben Erste-Hilfe-Kursen und der Breitenausbildung auch die Aus- und Weiterbildung von ehrenamtlichen und hauptamtlichen DRK-Mitarbeiter.

Rettungsdienst-Mitarbeiter müssen jedes Jahr 30 Stunden Fortbildungen besuchen, das ist gesetzlich vorgegeben. Hierfür werden in Tübingen regelmäßig interessante Tagesfortbildungen organisiert. Zusätzlich gibt es Abendfortbildungen.

Jahrespraktikanten, die in der Ausbildung zum Rettungsassistenten stehen, haben regelmäßig Praktikantenunterricht. Zuständig für diese Fortbildungen und die Betreuung der Praktikanten im berufspraktischen Jahr sind unsere Lehrrettungsassistenten.

Ehrenamtlich engagierte DRK'ler können wählen zwischen Abendveranstaltungen und ganztägigen Workshops: Sanitätsgrundausbildung  und Fortbildungen für die „San-Helfer“ finden regelmäßig statt, entweder in den Räumen des Kreisverbands oder direkt bei den Ortsvereinen. Dabei lernen Lehrgangsteilnehmer viele Grundlagen für die Versorgung von Notfallpatienten oder auch für ihre Aufgaben im Katastrophenschutz.
Jeder Helfer, der eine Sanitätsausbildung absolvieren möchte, muss bereits einen Erste-Hilfe-Kurs und eine sogenannte Helfergrundausbildung absolviert haben.

Derzeit baut der Kreisverband auch eine eLearning-Plattform auf.

Kontakt

 

Marcus Majer
Abteilungsleiter
Bildung & Personalentwicklung

Telefon 07071/7000-52
Telefax 07071/7000-43
E-Mail

Sie möchten helfen?

Mit Zeit, Geld oder Kleidern
unterstützen Sie Menschen
in der Region Tübingen
mehr »