rettungsablauf-header.jpg
Ausbildung zum NotfallsanitäterAusbildung zum Notfallsanitäter

Der Notfallsanitäter

Abteilungsleiter

Herr
Marcus Majer

Tel: 07071 7000-52
M.Majer(at)drk-tuebingen.de

Das Berufsbild.

In 2014 wurde das Berufsbild des Notfallsanitäters geschaffen. Ersetzt wird damit das Berufsbild des Rettungsassistenten welches im Notfallsanitätergesetz geregelt wird.

Der Notfallsanitäter versorgt eigenverantwortlich lebensbedrohlich Verletzte oder erkrankte Patienten bis zum Eintreffen des Notarztes. Er übernimmt in dieser Zeit auch invasive Maßnahmen wie das legen von venösen Zugängen und das Verabreichen von Medikamenten.

Nach Eintreffen des Notarztes wird er als Assistent des Arztes tätig. Die Tätigkeit im Rettungsdienst ist mit unmittelbarem und direktem Körperkontakt verbunden und verlangt ein hohes Maß an psychischer und physischer Belastbarkeit.

 

 

  • Die Ausbildung
    • Theoretische und praktische Ausbildung an der Schule wechseln sich mit praktischen Anteilen auf einer Lehrrettungswache oder in der Klinik ab.
    • Ausbildungsträger ist der DRK-Kreisverband Tübingen e. V.
    • Ansprechpartner sind die Praxisanleiter.
  • Die Voraussetzungen
    • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
    • Mittlerer Bildungsabschluss oder gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
  • Der Ausbildungsinhalt
    • Das Tätigkeitsfeld Rettungsdienst erkunden und berufliches Selbstverständnis entwickeln
    • Lebensbedrohliche Zustände erkennen und bewerten sowie einfache lebensrettende Maßnahmen durchführen
    • Die Einsatzbereitschaft unterschiedlicher Rettungsmittel herstellen und erhalten
    • Einen Krankentransport durchführen
    • Bei Notfalleinsätzen assistieren und erweiterte notfallmedizinische Maßnahmen durchführen
    • Patienten, Angehörige, Kollegen und Dritte unterstützen und beraten
    • Einen Notfalleinsatz selbstständig planen, durchführen und bewerten
    • Spezielle Einsatzsituationen selbständig planen, durchführen und bewerten
    • In komplexen fachdienstübergreifenden Einsatzlagen selbständig arbeiten
    • Im beruflichen Umfeld agieren und sich entwickeln
  • Das Einsatzgebiet

    Rund um die Uhr an 365 Tagen sind Notfallsanitäter im Einsatz, um Menschen in Not zu helfen.

    • Schichtarbeit und nicht vorhersehbare Arbeitsaufgaben gehören zum Alltag im Rettungsdienst.
    • Notfallsanitäter arbeiten typischerweise in wechselnden Diensten (Schichten) - also auch in der Nacht und an Wochenenden.
    • Der Vorteil: Ab und zu mal frei unter der Woche.
    • Zulagen für Nachschicht und das Arbeiten am Wochenende.
  • An wen richten Sie Ihre Bewerbung?

    In Baden-Württemberg bewerben sich Interessenten direkt bei den regionalen Rettungsdiensten. Unser Leiter der Abteilung Bildung und Personalentwicklung Herr Majer nimmt Ihre Bewerbung gerne (auch per Email) an.

  • Der Praxisanleiter

    Praxisanleiter sind für die theoretische und praktische Ausbildung von Notfallsanitätern an der Lehrrettungswache bzw. in der Leitstelle verantwortlich. Sie sind damit ein wesentlicher Bestandteil der Qualität, Ansprechpartner und Vertrauensperson.

Wir nehmen Ihre Bewerbung bis zum 31. Januar entgegen.